Neuigkeiten

Verabschiedung Industriekaufleute

 

 

Am 29.11.2019 wurden 24 Auszubildende aus verschiedenen Industrieunternehmen im Rahmen einer Feierstunde bei der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH verabschiedet. Das Werk der DB in Paderborn ist die Adresse für die Instandhaltung von Güterwagen und deren Komponenten und hat jahrzehntelange Erfahrung in allen Instandhaltungsfragen, bei Modernisierungen und Umbauten von Schienenfahrzeugen.

2019 11 30 Industrieklasse Oberstufe 2019 Kopie 

 

Nach der Begrüßung durch die Ausbildungsleiterin der DB Frau Peters und den Reden der Schulleiterin des LEBKs Frau Menne, dem Klassenlehrer Herr Lengeling und der Auszubildenden Jessica Nied erhielten alle Schüler und Schülerinnen ihre Abschlusszeugnisse.    Herzlichen Glückwunsch!

Neues Erasmus+ Projekt am LEBK

Das Ludwig-Erhard-Berufskolleg startete zu Beginn dieses Schuljahres ein neues Erasmus+-Projekt und begrüßte jetzt erstmalig seine Partner aus Polen, Spanien und Frankreich. Insgesamt hatten sich 30 Schülerinnen und Schüler Mitte November auf den Weg gemacht, um die Domstadt und das Leben in einer deutschen Familie kennenzulernen. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Gäste aus dem europäischen Ausland, dazu gehörten der Empfang beim Bürgermeister im historischen Rathaus, eine Stadtrally und der Besuch des HNF. Tagesausflüge zur Zeche Zollverein in Essen und zum VW-Werk in Baunatal durften da ebenso wenig fehlen, wie der internationale Abend am Ende der Austauschwoche. 

2019 11 30 Erasmus3

 

Das EU finanzierte Projekt mit dem Titel „Europe’s Eyes – Inspiration, Innovation, Integration“ deutet auf das hin, was es im Kern beinhaltet: unterschiedliche Kulturen mit ihren Ideen, Sitten und Gebräuchen kennenzulernen und diese als Ideenlieferant für die eigene Lebenswelt zu nutzen. Zudem zeigt das Projekt Europas Stärken, nämlich die Vielfalt als Bereicherung kennen zu lernen und gleichzeitig zu erkennen, was uns Europäer eint.

2019 11 30 Erasmus2

 

Thema des diesjährigen Treffens war „Europe - past and present,“ das von den Schülerinnen und Schülern des Wirtschaftsgymnasiums mit Blick auf das eigene Land vorbereitet und anschließend im internationalen Team diskutiert, miteinander verglichen und gemeinsam präsentiert wurde. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden auf der projekteigenen Website veröffentlicht.  https://inakioa.wixsite.com/europeseyes

Allen Beteiligten hat es sichtlich Spaß gemacht und neue Freundschaften wurden geschlossen. 
Tagebucheinträge der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zeugen davon. So schrieb eine spanische Schülerin: „Das ist der schlimmste Tag für einen Tagebucheintrag, weil es unser letzter ist und wir uns heute von unseren Partnern verabschieden müssen, wir sind sooo traurig und schwermütig.“ Ein kleiner Trost: im März nächsten Jahres wird es das nächste Treffen geben, dann werden sich alle Partner in spanischen Bilbao wiedersehen. Also in diesem Sinne: ¡Hastaluego!

2019 11 30 Erasmus1

 

 

 

 

 

Besuch aus Berlin

Direkt aus Berlin kommend besuchte Herr Dr. Ernst von der Stiftung Aktive Bürgerschaft Berlin das Projekt EULE am Ludwig-Erhard-Berufskolleg Paderborn. Dort wurde er neben unserer Schulleiterin Frau Menne auch von Kursteilnehmern, Schülerlehrern sowie dem EULE-Betreuerteam herzlich begrüßt. Nach einer Einführungsrede durch Frau Menne wurde den Anwesenden eine Powerpoint-Präsentation über „10 Jahre EULE am Ludwig-Erhard-Berufskolleg“ gezeigt.

 2019 11 16 EULE Besuch Berlin

Im Anschluss zeigte Herr Dr. Ernst die Aufgabenfelder der Stiftung Aktive Bürgerschaft auf, dazu gehören im Wesentlichen die Förderung von Bürgerstiftungen sowie die Unterrichtsmethode „Service Learning“ an Sekundarschulen in NRW und seit Sommer 2017 auch in Hessen. Der Grundgedanke von „Service Learning“ ist dabei Schule mit Engagement zu verbinden. Durch die Arbeit mit außerschulischen Partnern sollen die Schülerinnen und Schüler ihre in Projekten erlangten Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen sowie Sozialkompetenzen erlernen, die für sie auch im späteren Berufsleben von großer Bedeutung sind. Dieser Kompetenzzuwachs hilft den Schülerinnen und Schülern beim anschließenden Lernen im Unterricht.

Mehr als 770 Schulen in NRW und Hessen nehmen dabei an dem Programm „sozialgenial – Schüler engagieren sich“ der Aktiven Bürgerschaft teil, welches vom Schulministerium NRW sowie dem Kultusministerium Hessen durch entsprechende Kooperationsvereinbarungen unterstützt wird.

Wie dies seit mehr als 10 Jahren vom Projekt EULE in Paderborn umgesetzt wird und welche Erfahrungen, Eindrücke und besonderen Momente die Kursteilnehmer sowie die Schülerlehrer in ihrer EULE-Zeit erlebt haben, wurde in einer angenehmen Gesprächsatmosphäre deutlich.

Das Projekt EULE bedankt sich herzlich bei Herrn Dr. Ernst für das große Interesse an unserem Generationen verbindenden Projekt EULE, die Einblicke in die Arbeit der Stiftung Aktive Bürgerschaft Berlin sowie für eine seit April 2011 bestehende und stets sehr angenehme und konstruktive Zusammenarbeit!

 

LEBK lebt Berufsorientierung

Gut 50 Schülerinnen und Schüler aus den beiden Bildungsgängen Höhere Handelsschule und Kaufmännische Assistenten besuchten den Branchentag für kaufmännische Berufe im BANG Starter-Center in Delbrück-Ostenland. BANG steht für Berufliches AusbildungsNetzwerk im Gewerbebereich.

Im BANG Starter-Center standen zahlreiche Unternehmensvertreter aus der heimischen Region den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort. Neben der Teilnahme an Unternehmenspräsentationen unterhielten sich die Schülerinnen und Schüler in Einzelgesprächen mit den Personalverantwortlichen über Möglichkeiten und Perspektiven der Berufsausbildung. Hierbei wurden erste Kontakte geknüpft und das weitere Vorgehen für eine Bewerbung vereinbart.

Viele Personaler wurden auf die Praktika im Bildungsgang der Kaufmännischen Assistenten aufmerksam – in diesem Bildungsgang, der direkt zur vollen Fachhochschulreife führt, ist ein Praktikum von 19 Wochen integraler Bestandteil im zweiten Ausbildungsjahr. Dies bietet beiden Seiten die Chance sich für eine spätere Einstellung intensiv kennenzulernen.

 

2019 11 24 BANG Delbrück

Realität erfahren - Crashkurs NRW

Schwerer Unfall auf der B64. „Was ist passiert? Was erwartet mich?“ – Gedanken, die den Einsatzkräften auf der Fahrt zu einer Unfallstelle durch den Kopf gehen und die sie zusammen mit den gemachten Erfahrungen im Präventionsprogramm Crashkurs NRW den 700 Schülerinnen und Schülern des Ludwig-Erhard-Berufskolleg mitgeteilt haben. 

Mit der Kampagne Crashkurs richtet sich die Polizei in Nordrhein-Westfalen an Jugendliche und junge Erwachsene, die bald den Führerschein machen oder ihn erst seit kurzem besitzen.

2019 11 09 Crashkurs 2019

 

Die Emotionen und die bedrückenden und eindringlichen Schilderungen von Feuerwehr, Polizei, Notärzten und Notfallseelsorger, die die Unfälle erlebt haben, stehen hier im Vordergrund, sie sollen auf die Schüler einwirken, sie sollen ein realitätsnahes Gefahrenbewusstsein schaffen und eine dauerhafte, positive Verhaltensänderung bewirken, um Unfälle zu vermeiden.